Worauf kommt es bei der Grundreinigung an?

Jeder Mensch möchte sich in seiner Wohnung rundum wohlfühlen. Doch das funktioniert meistens nur, wenn die Wohnung einigermaßen ordentlich und sauber ist. Doch für die meisten Menschen ist der tägliche Hausputz und die wöchentliche Grundreinigung eine eher lästige Angelegenheit. Doch es nützt nichts, hier hilft Ärmel aufkrempeln und anfangen, besser als alles liegen zu lassen. Dabei lässt sich auch eine gründliche Grundreinigung mit der richtigen Organisation und Planung gut auf die Reihe bekommen.

1) Wohnung aufräumen
Damit Sie einfacher und gründlicher reinigen können, sollte die Wohnung vorher ordentlich sein. Prinzipiell gibt es zwei Varianten: Entweder Sie reinigen ein Zimmer nach dem anderen jeweils komplett, oder Sie erledigen einen Arbeitsgang in jedem Zimmer (z. B. Fenster reinigen), bevor Sie die nächste Arbeit beginnen.

2) Von oben nach unten reinigen
Für jede Art von Hausputz gilt: Immer von oben nach unten. Erst werden die Lampen, Regale, Schränke und Arbeitsplatten gesäubert, bevor der Fußboden an der Reihe ist. Wenn Sie erst den Boden reinigen und anschließend die Arbeitsplatten abwischen, haben Sie jede Menge Staub und Krümel gleich wieder auf dem Boden liegen. Ist die Zeit einmal knapp, werden die glatten Böden nur gesaugt, statt gewischt. Das feuchte Wischen kommt dann beim nächsten Mal wieder an die Reihe.

3) Küche und Bad gründlich reinigen
Hier ist die feuchte Reinigung des Bodens unumgänglich: Nicht immer sind es nur Wasserspritzer, die auf dem Boden landen. Wenn Sie die Spritzer nicht wegwischen, sondern kleben lassen, verteilt sich der Schmutz mit der Zeit in der ganzen Wohnung.

4) Wie viel Reiniger ist nötig?
Hier hat die Erfahrung gezeigt: Im Gegensatz zu sämtlichen Versprechen der Werbung kommt der mechanischen Reinigung mehr Bedeutung zu, als dem eigentlichen Reiniger. Unser Leitsatz lautet: So viel wie nötig – so wenig wie möglich!

5) Die Grundausstattung für die Grundreinigung
Zur Grundausstattung gehört auf jeden Fall ein Wischeimer, der ein Fassungsvermögen von 10 Litern hat, eine Mopstange, ein Staubsauger, Kehrschaufel und Handbesen, ebenso ein fusselfreies Staubtuch und ein Staubwedel, mit dem sich die Spinnweben aus den Zimmerecken entfernen lassen, ein Fensterleder und Microfaser-Wischlappen.

6) Wie oft muss der Haushalt gereinigt werden?
Durchschnittlich lässt sich sagen, dass ein Haushalt einmal in der Woche eine Grundreinigung braucht. Wenn es zusätzlich nötig ist, kann in der Zwischenzeit gesaugt werden. Auch die Waschbecken und die Toilette können häufiger gereinigt werden. Je nach Lage des Hauses und Verschmutzungsgrad werden die Fenster einmal im Vierteljahr geputzt und zweimal im Jahr gibt es einen richtigen Großputz. Sicherlich sind das nur Richtwerte, bei denen Sie individuell Ihren eigenen Bedarf anpassen müssen. Sind Kinder oder Haustiere in der Wohnung, dann wird diese schneller schmutzig, als wenn Sie als Single allein leben.

7) Reinigen kann Spaß machen
Mit flotter Musik macht auch die Grundreinigung deutlich mehr Spaß. Ist die Arbeit fertig, gönnen Sie sich etwas Schönes als Belohnung. Oder Sie beauftragen uns von MoMo Gebäudeservice mit der Grundreinigung – und genießen Ihre freie Zeit.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
  • 14. Juli 2015