Das Reinigen der Fliesenfugen

Zwischen den Fliesen sitzt der Fugenmörtel: Hier sammelt sich nicht nur Schmutz an, sondern hier wachsen gerne Schimmel und Bakterien. Deswegen sollten besonders die Fliesenfugen im Bad mindestens einmal in jeder Woche gereinigt werden. Die richtige Wahl des Reinigungsmittels hängt vom Material ab, aus dem die Fliesen und die Fugen bestehen. Sind die Fliesen beispielsweise aus Granit, dürfen Sie keine stark wirkenden chemischen Mittel verwenden. Hier sind Essig und Teebaumöl die Mittel der Wahl für das Reinigen der Fugen. Beides wirkt antibakteriell und geht auch gegen den Schimmel vor. Sind die Fliesen und Fugen aus einem robusteren Material, können Sie auch andere Reinigungsmittel benutzen.

Scheuermilch mit Zahnbürste

Eine umweltverträgliche Scheuermilch ist für Mensch und Umwelt wenig gefährlich. Mit einer Zahnbürste lassen sich die Fliesenfugen leicht und zuverlässig damit reinigen. Erst schrubben, dann mit Wasser abspülen: Reinigen Sie alles von oben nach unten und wechseln Sie das Wasser, wenn es dreckig ist. So gelangt kein neuer Dreck beim Abspülen in den jetzt sauberen Fugen. Je nachdem, wie viele Fugen gereinigt werden müssen, dauert diese Methode relativ lange. Wer sich dabei ebenso lange bücken muss, bekommt möglicherweise Rückenschmerzen.

Der Hochdruckreiniger

Der Hochdruckreiniger arbeitet völlig ohne Chemie, ist somit gut für die Umwelt und löst auch sehr hartnäckigen Schmutz aus den Fugen. Der Druck des Wassers löst allerdings nicht nur den Schmutz, sondern auch den Schimmel. Deswegen sollte ein Mundschutz getragen werden, damit die Sporen des Schimmels nicht eingeatmet werden können. Vorsicht bei zu hohem Wasserdruck und bereits porösen Fliesenfugen: Das Wasser kann den Fugenmörtel aus den Fugen sprengen. Danach sollte neu verfugt werden…

Eine glatte Fugenoberfläche

Es gibt Haushaltsmittel mit chemischen Inhaltsstoffen, welche die Oberfläche der Fugen glätten. Damit sorgen sie dafür, dass sowohl Dreck als auch Schimmel weniger an der Fugenmasse haften können. Tragen Sie diese Mittel direkt nach der gründlichen Reinigung der Fliesen auf, damit das Ergebnis lange anhält.

Essig als Zaubermittel

Wenn Sie nach dem Reinigen der Fugen diese mit Essig einpinseln, haben es die Bakterien schwer: Der saure pH-Wert macht ihnen gewissermaßen das Leben sauer. Achten Sie vorher darauf, dass das Material der Fugen und Fliesen den Essig verträgt.

Merken

[Gesamt:1    Durchschnitt: 3/5]
  • 9. Januar 2017